Zrínyi Nyomda Zrt.

Zrínyi Nyomda Zrt.

Vác, 2016. november 23.

Ipress Center Central Europe (Vác, Ungarn) von ungarischer Tochtergesellschaft der Euro-Druckservice GmbH erworben

Zrínyi Nyomda Zrt. (Zrínyi), die ungarische Tochtergesellschaft der deutschen Euro-Druckservice GmbH (EDS) hat über Fastrock Kft. 100% der Anteile an Ipress Center (Vác, Ungarn), der größten Zeitschriftendruckerei in Ungarn, erworben. EDS ist seit dem Erwerb der Druckerei Zrínyi im Jahr 2007 in Ungarn vertreten. Den Erwartungen nach wird die aktuelle Akquisition zu keinen Veränderungen des Betriebes bei Ipress Center und Zrínyi führen, sie öffnet aber den Weg zur effektiveren Koordination der beiden Organisationen und ermöglicht den Unternehmen die Möglichkeit, ihren jeweiligen Kundenbestand besser zu bedienen.

Die Ungarische Wettbewerbsbehörde hat die Akquisition im September genehmigt. Ziel der Transaktion ist es, die Exportfähigkeit von EDS, die schon in 5 europäischen Ländern vertreten ist, und Ipress Center zu verbessern und ausreichend Kapazität zur Befriedigung der Nachfrage des Wettbewerbsmarktes in Europa zu bieten. Wie von der Wettbewerbsbehörde dargelegt, ist EDS vor allem auf dem Werbebeilagen-Markt tätig, während Ipress Center ein wichtiger Akteur in der Zeitschriftenproduktion ist. Es ist deshalb nicht zu erwarten, dass die Verschmelzung der beiden Unternehmen die Marktbedingungen beeinflussen wird. Zur gleichen Zeit ist die Akquisition ein weiterer Schritt zur Konsolidierung der Druckindustrie in Ungarn und wird durch die Nutzung von Synergien die Effizienz steigern und die Bedienung des Kundenbestandes verbessern.
EDS ist eine der wichtigsten Gruppen in der Druckindustrie in Europa. Im Geschäftsjahr 2015 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von ca. 250 Million Euro mit knapp1400 Angestellte in Deutschland, Tschechien, Polen, Rumänien und Ungarn.
Ziel von EDS ist es, auf den Errungenschaften von Ipress Center aufzubauen, sodass der Erhalt des Vertrauens von Kunden und Mitarbeitern in der Zukunft an vorderster Stelle steht. Über den Preis der Akquisition haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Pressekontakt: Dr. Ruprecht v. Beckedorff. Ruprecht.Beckedorff@edsgroup.de